Ski-Freizeit 2023

DJK Marpingen

Liebe Mitglieder und Freunde der DJK Marpingen,

liebe Skifreunde, Skifreundinnen und interessierte Wintersportler,

nach einigen Jahren der Abstinenz wollen wir wieder für und im Verein eine Winter- und Skifreizeit anbieten.

Es sollen die Winterfreunde die Gelegenheit bekommen, in einer Urlaubslandschaft zusammen mit Ihren Familien, Freunden und unseren interessierten Jugendlichen eine Urlaubswoche mit 5 Übernachtungen und Unterbringung in einem Hotel mit Halbpension als Verpflegung zu verbringen.

Wir wissen, dass wir viele skibegeisterte Mitglieder und Freunde haben und diese Gelegenheit nutzen, uns mal außerhalb der Sporthallen zu bewegen.

Der Zeitraum lässt einen 4-tägigen Skiaufenthalt zu. Aber auch Wandern und Langlauf sind möglich.

Nach einem guten Frühstück wollen wir uns aktiv betätigen je nach Lust und Laune. Abends können wir den Spa-Bereich des Hotels nutzen und auch die vorhandene Gastlichkeit zur Entspannung, Gesprächen und gemütlichen Abenden verbringen.

Der Urlaub soll vom 18.02. bis zum 23.02.2023 stattfinden.

Der Termin wird durch die Ferien vom 20.2. (Rosenmontag) bis zum 24. Februar 2023 abgedeckt. Dadurch können wir Fasching einmal in einer anderen Gegend kennen lernen.

Alternativ wären die Osterferien in Frage gekommen, aber da gab es keine kostengünstigen Angebote und der Zeitraum ist schon in der kritischen Phase der Skibetriebe. Und die sicheren Skigebiete wie Gletscher oder Ischgl sind außerhalb unserer Preisvorstellungen, die wir für einen Familien- und Jugendurlaub haben.

Somit steht für uns in Südtirol, im Pustertal in der Nähe des Skigebietes Kronplatz in Kiens ein Hotel zur Verfügung. Die Entfernung liegt ab Marpingen bei 623 km.

Das Hotel Sigmunder Hof (www.sigmunderhof.com) liegt ca 15 km von der Talstation in Reischach/Bruneck entfernt und ist mit dem Skibus kostenlos zu erreichen. Die Haltestelle ist vor dem Haus.

Die Mobilitätskarte, die im Preis enthalten ist lässt auch die Nutzung der örtlichen Busse und der Pustertalbahn zu.

Für den Aufenthalt bieten sich folgende Varianten an:

Anreise am 18. Februar 2023 – Abreise am 23. Februar 2023

Das sind 5 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen.

In dieser Zeit können wir an 4 Tagen Ski fahren, bei Anreise am frühen Morgen des 18.2. (ggf Nachtfahrt) können ganz Aktive bereits ab diesem Tag 5 Tage das Skigebiet nutzen.

Die Preisgestaltung bei Unterbringung in Doppelzimmern oder Familienzimmern sieht folgend aus: Die Kinder müssen bei den Eltern oder ggf. in Mehrbettzimmern schlafen.

Erwachsene 5 Tage HP und 4 Tage Skipass              605 €

Kinder bis 3 Jahre 5 Tage HP und Skipass                  50 €

Kinder bis 7,9 Jahre 5 Tage HP und Skipass              215 €

Kinder bis 13,9 Jahre 5 Tage HP und Skipass            477 €   

Junioren, geb. nach dem 26.11.2006                           530 €

Die Anreise ist bei diesem Preis mit dem eigenen Auto und ggf. mit einem Kleinbus bei Fahrkosten Beteiligung geplant. Eine Busanreise würde ca 4000 € kosten und würde bedeuten, dass für jede Person ca. 80 € Fahrkosten anfallen.

Die Alternative in Obertauern ( 673 km ab Marpingen) im Gästehaus Tauernhof (www.jugendhotel.net) wäre für 6 Übernachtungen möglich und würde inkl. Skipass 715 € für Erwachsene und für Jugendliche 520 € kosten. Wenn man die Dauer von 6xVP und 5 Tagen Skipass bewertet, sind beide Fahrten etwa gleich teuer. Nur die Anreise nach Obertauern (hinter Salzburg) ist länger und dadurch teurer. Vignettenpflicht entsteht bei beiden Fahrten. 

Wir planen für Anfänger einen Grund- und Schnupperkurs anzubieten, der von geeigneten Erwachsenen mit Skilehrerausbildung und Skiausbildererfahrung geleitet würde. Bei der Miete der Skiausrüstung (Schuhe, Ski, Helm, Stöcke) werden wir Angebote finden, die etwa bei 50 € für die Ausstattung liegen.

Die Reise wird als Vereinsreise geplant und durch eine verantwortliche Person aus dem Vorstand geleitet. Die Abrechnung erfolgt über ein vereinseigenes Konto.

Wir veröffentlichen diese Info jetzt auf diesem Wege um ein grundsätzliches Interesse an einer Teilnahme zu erfragen. Eure Meldungen mit Angaben zu den mitfahrenden Personen und Kindern können dann in einer endgültigen Kalkulation berücksichtigt werden. Es besteht auch die Möglichkeit für Kinder ab 12 Jahren mitzufahren, wenn wir BetreuerInnen finden, die diese Aufgabe freiwillig übernehmen. Natürlich können Jugendliche und Kinder jeden Alters mitfahren, wenn ein Elternteil dabei ist.

Also Termine und Perspektiven prüfen und uns schnell informieren, ob ihr mitfahren wollt und ggf. welches Skigebiet euch gefallen würde. Dabei bedenkt die unterschiedliche Reisedauer. Danach können wir dann das Fahrziel bestimmen.

Das Orgateam ist optimistisch und freut sich auf und über jede Rückmeldung und Fragen zu dieser Fahrt.

Meldungen und Informationen bei:

Anna Zägel                   –  anna.zaegel@gmail.com

Norbert Geiger              –  skifahrius@gmail.com

Britta Scherer               –  orgaleiterin@djk-marpingen.de

Manfred Wegmann       –  sportwart@djk-marpingen.de

Erneut zwei Punkte in Marpingen –  Sieg unserer Männer mit 25 : 20 Toren gegen TV Merchweiler 3

Marpingen, Samstag, 1.Oktober – Das zweite Heimspiel am frühen Samstagabend stand unter etwas anderen Startbedingungen als das erste Spiel vor zwei Wochen. Im Vergleich mit der Startmannschaft des Auftaktspiels fehlten diesmal mehrere Spieler. Der Spielertrainer Sebastian Hoffmann ist erkrankt und befindet sich zu Hause in Quarantäne, des Weiteren mussten wir auf den Rückraumspieler Marcel Liebetrau verzichten, auf den Kreisspieler Till Egler und auf den Rechtsaußen Daniel Dörr, den Held vom 17. September, alle mit nachvollziehbaren Gründen.  Daran gemessen, muss man der reduzierten Truppe vom Samstagabend ein Lob aussprechen. Sie spielte, wie unsere Mannschaft es in ihrem Schlachtruf vor jedem Spiel verspricht: „Mir genn alles“.

Noch ein Vorwort zum Gegner. Dritte Mannschaften darf man sich nicht einfach als Leichtgewichte vorstellen. (Wortwörtlich stimmt das schon oft nicht von den Pfunden her, die sie oft auf die Platte bringen.) Aber auch im übertragenen Sinne stimmt es keineswegs. Was ihnen an Schnelligkeit abgeht, das machen sie nicht selten beim Stellungsspiel gut, und ebenso beherrschen sie manche Tricks und Kniffe, die aus langjähriger Routine stammen.

Nun zum Spiel selber! Schon in unserem ersten Angriff eröffnete Jonas Birtel die Torfolge zum 1 : 0. Anschließend mussten wir aber auf weitere Tore recht lange warten. Der Gegner erhielt zwei Strafwürfe zugesprochen (1 : 2), und erst in der zehnten Spielminute gelang es Jonas Hubertus, das 2 : 2 herzustellen, mit einem kraftvollen Weitwurf aus der zweiten Reihe und fast sofort darauf auch mit 3 : 2 die Führung zu übernehmen. War aber auch Zeit. 

Nun ging es, zumindest vorläufig, gut voran. Jens Staub und der erst kurz eingewechselte Eric Grünemeier wiesen die weitere Richtung (4 : 2  und 5 : 2), und als Steven Marx in der vierzigsten Minute das 6 : 3 warf, schien unser Spiel ganz in Ordnung. Man muss bei dem 6: 3 bedenken, dass der Gegner bis dahin erst ein Feldtor erzielte hatte. Doch etwas später geriet unser Spiel zur Pause hin außer Tritt.  Yannick Rech brachte noch ein 7m-Tor im Nachwurf zustande, aber das Spiel drehte sich doch noch vor der Halbzeit. Merchweiler holte auf und überholte uns sogar, Stand jetzt 7:  8. Wir konnten froh sein, dass Yannick noch vor dem Abpfiff den Ausgleich zum 8 : 8 von links außen erzielte. Unsere Abwehr, anfangs stark, beweglich und quirlig, wirkte in den zehn Minuten, um die es hier geht, etwas hilflos. Auch unsere Torversuche hatten nicht mehr die Qualität von vorher. Man konnte sich fragen, warum unsere Mannschaft vorübergehend nicht ein richtig schnelles Spiel mit weiten Würfen hinlegte, um den wesentlich älteren Gegner müde und mürbe zu machen, was sie doch eigentlich kann. (Sehe ich das richtig?)

Im Verlauf der zweiten Spielhälfte änderte sich vieles zu unseren Gunsten. Merchweiler konnte noch eine gewisse Zeit mithalten, geriet dann aber zunehmend in die Defensive. (Ich muss mit Rücksicht auf die Länge des Berichts im Folgenden einiges überspringen.) Die weiter oben gewünschte Spielweise setzte sich innerhalb unseres Teams zunehmend durch. Die Mannschaft spürte, dass es gut lief, angeführt von Jens Staub und Jonas Hubertus mit ihren phänomenalen Durchbrüchen. Das ganze Feld machte mit. Kevin Sauer, der gegen Schluss noch dazu kam, trug gleich mit zwei Treffern zu dem neuen Schwung bei. Er und Jannis Laub sicherten um die fünfzigste Spielminute das noch etwas unsichere 21 : 17 ab und hoben es auf 23 : 17. Weil danach nur noch weniger als acht Minuten zu spielen waren, war der Marpinger Sieg so gut wie sicher. Merchweiler konnte nicht mehr ausreichend aufholen, viel zu wenig, um das Spiel herumzureißen. Das Endergebnis lautete 25 : 20 für uns.

Werfen wir noch einen Blick auf unsere Torhüter!  Sie haben das Ihre zum Sieg beigetragen, Yannick Teichmann in der ersten Hälfte mit seiner sicheren Abwehr bei mehreren gefährlichen Merchweiler Torwürfen, Johannes Turich in der zweiten Hälfte durch seine mehrfachen punktgenauen, weiträumigen Zuspiele für gelingende Tempogegenstöße. Unserem Publikum gefiel das.  

Unsere Tore: Jens Staub 7, Jonas Hubertus 6, Jonas Bitrtel 3, Steven Marx 3, Eric Grünemeier 2, Jannick Rech 2 (1), Kevin Sauer 2,  Yannis Laub 1.  

Der Bericht kann nicht zu Ende gehen ohne herzliche Grüße an Spielertrainer Sebastian und gute Wünsche für schnelle und nachhaltige Besserung!

Alois Ames

2. DJK-Bambinilauf am 17.09.2022

Trotz kühlen Temperaturen und teils leichtem Regen konnte der diesjährige Bambinilauf in seiner 2. Auflage stattfinden. Insgesamt 114 Kinder starteten in vier Gruppen. Die jüngsten Teilnehmer, die Jahrgänge 2018 und 2019 und gemessen an der Anzahl der Kinder auch gleichzeitig das stärkste Feld – legten 400 m auf der Laufbahn zurück. Gefolgt von den 2017er, die 600 m zurücklegten. Die Kinder der Jahrgänge 2015 und 2016 liefen, wie bereits im Vorjahr auch, 800 m, was zwei Runden um den Sportplatz bedeuteten. Und unsere ältesten Teilnehmer, die Jahrgänge 2013 und 2014 meisterten die 1.200 m Distanz mit drei Runden um den Sportplatz.

Alle Kinder sind super gelaufen und hatten trotz der Anstrengung während des Laufes am Ende ein Lächeln auf dem Gesicht. Ihr könnt alle stolz auf euch sein.

Am Ausgabetisch im Anschluss an die Läufe kam es zu etwas längeren Wartezeiten, aber auch dies hatten die Kinder gut mitgemacht und sich über ihre Urkunde, den Ansteckbutton mit ihrem Namen und das Springseil gefreut. Aufgrund des schlechten Wetters musste die Hüpfburg leider entfallen, aber unsere liebe Anna Zägel, die ihr FSJ bei der DJK Marpingen absolviert, hatte für die Kinder einen ebenso tollen Parcours aufgebaut. Beim Kinderschminken wurden aus den kleinen Läuferinnen und Läufern furchtlose Piraten und strahlende Regenbogenkinder. Ein weiteres Highlight in unserem Rahmenprogramm war der Zauberkünstler Jonny P. Magic, der mit seinen elf Jahren nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen verzauberte.

Die Zaubershow wurde kurzerhand in die Cafeteria verlegt, da das Wetter leider zu unbeständig war. Die Kinder hatten ihren Spaß, wurden super eingebunden und durften sich im Anschluss noch über tolle Ballonmodellagen freuen. Allen, die zum Gelingen dieses Tages in irgendeiner Art und Weise beigetragen haben, ein ganz herzliches Dankeschön:

Britta Scherer
Organisationsleiterin

Einladung zum Gottesdienst am 29.09.2022

Favicon DJK St. Michael Marpingen

Am 29. September ist Michaelistag. Das ist der Gedenktag an den Heiligen Erzengel Michael, der Schutzpatron unseres Vereins ist.

Wir laden Sie alle, insbesondere die Mitglieder der DJK St. Michael Marpingen und hier vor allem unsere Jugendlichen, zum Gottesdienst am Donnerstag, 29.09.2022, 17:00 Uhr in unsere Pfarrkirche Maria Himmelfahrt ganz herzlich ein.

Mitwirkende bei dem Gottesdienst sind auch Mitglieder der DJK St. Michael Marpingen.

Vorstand der DJK St. Michael Marpingen

Pokalspiel gegen RW Schaumberg 16 : 24 – Abwehr o.k.,  Angriff mit Problemen

Gegen die Nachbarn aus Sotzweiler hatte unser Angriff keinen guten Tag. Zu viele technische Fehler, zu viele gescheiterte Torwürfe, zu lange Pausen zwischen unseren Treffern! Zwar konnte man nach den anfänglichen Toren von Jonas Hubertus – schnell, gezielt, getroffen – auf einen guten Verlauf hoffen. Aber das Spiel stand noch am Anfang, und unsere Tore wurden seltener und seltener. Die letzten Gleichstände lauteten 2 : 2 und 4 : 4. Dann begann unser Angriffsspiel unfruchtbar zu werden. Von der siebten bis zur achtzehnten Minute gelang einfach kein Tor mit Ausnahme eines sicheren 7m-Wurfs von Yannick Rech. Vergleichbar dann die Phase über die Halbzeit hin bis etwa zur vierzigsten Minute. In beiden genannten Spielabschnitten konnten sich die Schaumberger einen Vorsprung von jeweils sechs Toren sichern. Bei uns leider viel zu viele vergebliche Torversuche aus der zweiten Angriffsreihe heraus!

Umgekehrt, doch leider zu spät, verlief das Spiel in den letzten zwanzig Minuten. Endlich funktionierten die Angriffe. Es gab gut anzusehende Torwürfe, darunter auch einige schnell und sicher genutzte Tempogegenstöße. Insgesamt sahen wir jetzt den richtigen Druck nach vorne und die entsprechenden Torerfolge. Aber wie gesagt: Zu spät, zu spät! Wir errangen in den letzten 22 Spielminuten zwar sechs Tore, der Gegner noch zwei, genau spiegelbildlich zu den Spielabschnitten, in denen unser Angriff partout nicht gelingen wollte. Siehe oben!

Unsere Tore laut Spielbericht: Jonas Hubertus 6, Yannick Rech und Daniel Dörr je 3, Eric Grünemeier 2, Jonas Birtel und Steven Marx je 1.

Einladung:

Liebe Handballfreunde, am Samstag, dem 17. September, findet nun das erste Pflichtspiel der DJK-Männer in der Saison 2202-23 statt. Zu Gast ist in Marpingen der HWE Homburg 2. Der Anwurf ist um 18:00 Uhr. Ihr seid wie immer herzlich eingeladen. Unterstützt unsere neu zusammengestellte Mannschaft! Sie freut sich über jede Besucherin, jeden Besucher!  

Alois Ames

Mitgliederversammlung 2022 der DJK St. Michael Marpingen

Favicon DJK St. Michael Marpingen

Einladung an alle Vereinsmitglieder der DJK St. Michael Marpingen

Termin:            Freitag, den 07.10.2022

Uhrzeit:            19:00 Uhr

Ort:                  Cafeteria der Sporthalle Marpingen

Wir laden alle DJK-Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Die Vereinsführung hofft auf eine rege Beteiligung aus allen Bereichen unseres Vereins, insbesondere aus dem Bereich der aktiven Sportler, der Trainer, Betreuer und Schiedsrichter, aber auch der Eltern von Jugendlichen und der sonstigen „inaktiven“ Mitglieder.

Neben den Rechenschaftsberichten stehen auch andere wichtige Punkte sowie Ehrungen des Vereins und des Diözesanverbandes auf der Tagesordnung.

Gemäß der Satzung des Vereins geben wir hiermit rechtzeitig nachfolgende Tagesordnungspunkte bekannt. Anträge zu TOP 9 b) sind bis spätestens acht Tage vor der Mitgliederversammlung in schriftlicher Form an die Vereinsadresse DJK Marpingen, Zur Gassenheck 14, 66646 Marpingen, zu senden.

Wir freuen uns auf eine gut besuchte Mitgliederversammlung.

Es grüßt der Vorstand der DJK St. Michael Marpingen

Tagesordnung zur Mitgliederversammlung

TOP  1Begrüßung/Totengedenken
TOP  2Impuls in die Versammlung
TOP  3Abstimmung und Annahme der Tagesordnung
TOP  4Berichte des Vorstandes
TOP  5Bericht des Kassenwartes
TOP  6Bericht der Kassenprüfer
TOP  7Aussprache zu den Berichten
TOP  8Entlastung des Vorstandes
TOP 9a) Anträge Anträge des Vorstandes
b) Sonstige Anträge
TOP 10Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder
TOP 11Ehrung verdienter Vereinsmitglieder durch den Diözesanverband Trier
TOP 12Verschiedenes

Die Vorbereitung geht zu Ende. Die neue Handballsaison kann beginnen.

05.09.2022 – Zweieinhalb Monate Vorbereitung auf eine neue Handballrunde sind eine große Kraftanstrengung. Das war schon immer so, diesmal aber – mitten in der großen Hitzewelle – in einem besonderen Maße. Wir können anerkennen, dass unsere rundum neu formierte Mannschaft die anstrengenden Wochen gut durchgehalten hat. Mein Eindruck ist darüber hinaus, dass das Team in diesen Wochen sportlich und menschlich zusammengefunden hat.

Zwei Spiele während des Trainingslagers am 3./4. September

Die beiden Spiele am Samstag und Sonntag dienten dazu, die in der Vorbereitungszeit erzielten Stärken weiterzuentwickeln und die noch vorhandenen Schwächen zu minimieren. Dazu war es wichtig, den gesamten Kader einzusetzen und die Trainingsziele in wechselnder personeller Formation anzugehen. Es ging in den eingebauten Trainingsspielen nicht nur darum – wie künftig in den Pflichtspielen – unbedingt zu gewinnen, sondern ebenso, die vorhandenen Möglichkeiten sichtbar zu machen und zu optimieren. Als Frage formuliert: Wie und in welchen Zusammensetzungen und Positionierungen kann die Mannschaft erfolgreich sein?

Zum Spiel 1 am Samstag, 3. September

Nach der etwas theoretischen Einleitung hier nun einige Beobachtungen! Im Spiel gegen die renommierte A-Jugend der HG Saarlouis (Oberliga Rheinland/Pfalz Saar) war für mich ganz auffällig, dass ein Nachteil der letzten Wochen diesmal so gut wie überwunden war. Es gelang jetzt viel besser, die Ungeduld im Angriff zu zügeln und zu frühe und unbedachte Torwürfe zu vermeiden. So weit, so gut!

Aber gleich auch eine Einschränkung: Die eigentlich gut vorbereiteten Torwürfe erreichten ihr Ziel oft nicht. Trotz des gut strukturierten Angriffs sind zu viele Abschlüsse misslungen. Das war fast über das ganze Spiel der Fall. Doch von dieser Einschränkung abgesehen war es im Ganzen ein gutes Spiel: angriffslustig, höchst beweglich, stimmig in der Ballführung und im Zusammenspiel.

Unsere beste Zeit waren die ersten zwanzig Minuten, in denen wir bis zum 8 : 7 durchgehend führten. Die Ballverluste bei den Abschlüssen führten jedoch zu gegnerischen Tempogegenstößen, denen wir hinterher gucken mussten. Das Ergebnis von 26 : 29 geht im Ganzen in Ordnung. Das Spiel war in allen anderen Belangen gut anzusehen und hinterließ, wie ich im Gesprächen danach merkte, bei den Zuschauern einen guten Eindruck.

Zum Spiel 2 am Sonntag, 4. September

Für den Ausklang des 2. Trainingstages hatten wir den TV Hermeskeil eingeladen, der zur Verbandsliga Rheinland/Pfalz West gehört. Sollte jemand befürchtet haben, dass bei unseren Spielern nach den beiden Tagen die Kondition „alle“ wäre und wir nur noch ein müdes Spiel zu sehen bekämen, so hätte er sich geirrt. Das Gegenteil war der Fall. Allein schon dafür ist durchaus ein Lob fällig. Das Spiel begann mit zwei mustergültigen Marpinger Toren in ersten und zweiten Angriff., mustergültig sowohl in der Ballführung über mehrere Stationen als auch in den Abschlüssen. Die Führung wurde über die sechzig Spielminuten durchgehalten und ausgebaut. Angriff und Abwehr einschließlich Tormann erfüllten ihre Aufgaben und sorgten bereits zur Halbzeit für den Vorsprung von 13 : 8 Toren.

Nach der Halbzeit konnte man zunächst den Eindruck haben, dass die Hermeskeiler herankämen; aber ihre mehrfachen Angriffe brachten es doch nur zu einer Verkürzung unseres Vorsprungs auf vier Tore, und das nur für eine kurze Zeit. Dann ging es weiter wie gehabt. Der Marpinger Vorsprung vergrößerte sich bis zum Spielende auf 10 Tore. Das Endergebnis lautete 28:18.

Am Samstag, dem 10. September, startet die HVS-Pokalrunde. Uns hat das Los den Nachbarn Rot-Weiß Schaumberg zugeteilt. Das Spiel beginnt um 18:00 Uhr in der Sporthalle Marpingen. Unsere Männer freuen sich über jede Besucherin, jeden Besucher!

Alois Ames

Neue Homepage der DJK St. Michael Marpingen ist online

Favicon DJK St. Michael Marpingen

Seit dem 01. September 2022 ist die vollkommen neu gestaltete Homepage der DJK St. Michael Marpingen online und unter djk-marpingen.de zu finden.

Hier findet man News aus unserem Verein, aktuelle Spielpläne, Berichte aus dem männlichen Handballbereich und von außersportlichen Veranstaltungen, Informationen über Kinderturnen, Gymnastik- und Hobbygruppen, Daten zur Vereinsgeschichte, Abschlusstabellen über viele Jahre, die beschreibbare Beitrittserklärung und, und, und … Der weibliche Handballbereich ist verlinkt auf die Seite der Moskitos. Die Homepage ist auch für alle gängigen Smartphone und Tabletts optimiert. Schauen Sie sich die Seite mal an, es lohnt sich. Gerne dürfen Sie uns auch ein Feedback über das Kontaktformular geben.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Nicole Heyckendorf, Inhaberin der Werbeagentur Parrot (www.Agentur-Parrot.de) aus Wiesbaden und unserem Webmaster Thomas Handle, die unzählige Stunden an der Neuentwicklung gearbeitet haben. Thomas ist nun schon seit fast 14 Jahren die treue Seele, die unsere Homepage ehrenamtlich betreut und weiterentwickelt. Die Agentur Parrot steht uns weiterhin bei der Betreuung unserer Webpräsenz zur Seite.

Vorstand der DJK Marpingen

Marienkirmes vom 13.08. bis 16.08.2022

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause fand zu jedermanns Freude vom 13.08.2022 bis zum 16.08.2022 wieder unsere traditionelle Marienkirmes – die Mäbinger Kerb – statt.

Viele Helfer hatten zur Vorbereitung auf die Kirmes unsere beiden neuen Verkaufsstände liebevoll aufgebaut und hergerichtet, sodass wir bei bestem Wetter vier Tage lang neben den diversen Kaltgetränken auch Wein und Würstchen mit Pommes anbieten konnten. Das Cocktailmobil rundete das Angebot wie jedes Jahr ab.

An allen Tagen hatten wir reges Treiben an unseren Ständen und die vielen Helfer*innen hinter den Ständen hatten auch einiges zu tun.

Aus hygienischen Gründen haben wir uns dieses Jahr entschlossen, Essensbons zu verkaufen. Aufgrund fehlender Pizza- und Nudelstände wurde unser Essensangebot sehr gut angenommen – an fast allen Tagen mussten wir bei unseren Lieferanten nachordern.

Zum Frauenfrühschoppen am Montag hatten wir einen DJ engagiert, der mit Partymusik den anwesenden Damen und Herren ein bisschen einheizte.

Traditionell wurde beim Frauenfrühschoppen unter den anwesenden Damen die Kirmesprinzessin gewählt. Die letzte Wahl war bereits 2019, da 2020 und 2021 aus bekannten Gründen keine Kirmes stattfinden durfte. So hatte die amtierende Kirmesprinzessin Beate I. das Amt bereits im dritten Jahr inne – ein einmaliges Novum in der Vereinsgeschichte. In diesem Jahr wurde Lina Schummer nach Karin I., Birgit I., Jutta I., Martina I., Birgit II., Tanja I., Ulrike I. und Beate I. zur neunten Prinzessin gewählt

Die neue Kirmesprinzessin Lina I.
Der Hofstaat mit einigen ehemaligen Prinzessinnen

Das geplante Abschlussfeuerwerk am Dienstag wurde leider aufgrund der anhaltenden Trockenheit und Brandgefahr abgesagt. Dennoch war die Kirmes 2022 eine sehr gelungene Veranstaltung.

Mein Dank gilt meinem Orgateam, das viele Stunden im Vorfeld, während und nach der Kirmes aufgebracht hat und den Helferinnen und Helfern, die über die ganze Kirmes Dienste verrichtet haben. Ferner danken wir unseren Lieferanten, die zu jeder Zeit erreichbar waren und uns mit Waren versorgt haben, dem Aktiv-Markt Anja Scherer sowie der Kreissparkasse St. Wendel für die Nutzung der Stellflächen und natürlich allen Gästen, die unsere Stände besucht und so die DJK Marpingen unterstützt haben. Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Beispielhaft für alle fleißigen Helfer unser „DJK-Banker“ 🙂

Britta Scherer, Orgaleiterin

Trainingswochenende 3./4. September 2022

DJK Marpingen Männerhandball – Trainingswochenende 3./4. September

30. 08. 2022 – Zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel und eine Woche vor der ersten Pokalrunde nun am Samstag und Sonntag noch ein zweitägiges Trainingslager in der einheimischen Marpinger Halle – als Höhepunkt der über zweimonatigen Vorbereitungszeit!

Die Trainingsabschnitte samstags morgens und nachmittags und ebenso Sonntagmorgen und -nachmittag enthalten auch zwei Trainingsspiele:

Samstag, 11:00 Uhr, gegen die A-Jugend der HG Saarlouis,

Sonntag, 17:00 Uhr, gegen TV Hermeskeil, Verbandsliga West Rheinland/Pfalz.

In der Zwischenzeit fand letzten Sonntag, 28. August, ebenfalls noch ein Trainingsspiel bei den Freunden in Oberthal statt. Es gab in unserem Spielverlauf eine Reihe von Problemen wie etwa: Anspiel oder Annahme des Balls, zu viele vergebliche Torwürfe – oft zu früh und manchmal zu schwach – insgesamt zu viele Ballverluste. Gewiss, viel Eifer wie immer, aber auch zu viel Ungeduld bei den Abschlüssen.

Die beste Marpinger Zeit waren die ersten zehn Minuten (7:7). Es folgte ein langer Lauf für die Oberthaler, der erst nach der Halbzeit in einer ausgeglichenen Phase von etwa einer Viertelstunde unterbrochen werden konnte; der Rest dann wieder etwas konfuser. Den Endstand habe ich offenbar falsch notiert. Er fiel jedenfalls hoch aus, 15 Tore waren es mindestens. Das ist im Rahmen der Saisonvorbereitung kein Beinbruch, denn die Trainingsspiele sind insgesamt ein Lernen und ein Ausprobieren. Zum Saisonbeginn wird das ganz anders aussehen, erst recht, wenn wir vollzählig antreten können. Das wird dann eher unserem guten Turnierspiel vor zwei Wochen in Alsweiler gegen den Saarlandligisten HSG Ottweiler/Steinbach gleichen (10:9 bei einer Spielzeit von zwanzig Minuten).

Ausblick nächste Woche:

Vor unserem ersten Saisonspiel am 17. September nehmen wir am Samstag, dem 10. September, zunächst an der Vorrunde der diesjährigen HVS-Pokalrunde teil. Wir spielen um 18:00 Uhr gegen Rot-Weiß Schaumberg, unseren Nachbarn aus Sotzweiler.

Alois Ames