Die Vorbereitungen für 2022-23 sind in vollem Gange

Die Vorbereitungen für 2022-23 sind in vollem Gange123

Um das im Vorbereitungstraining Geübte auszuprobieren, gehören jedes Jahr auch Vorbereitungsspiele dazu. So auch das Spiel unserer neuen Mannschaft am Marpinger Kirmessamstag gegen die Nachbarn von Rot-Weiß Schaumberg. Leider konnten wir diesmal noch nicht unsere stärkste Formation aufs Spielfeld schicken. Einige unserer Rückraumspieler, die zu unseren Leistungsträgern gehören, haben noch mit Restproblemen aus der letzten Runde zu tun. Ein vernünftiger Akt der Vorsicht also. Trotzdem war es richtig, sich mit den Nachbarn zu treffen, die sich für die neue Runde sichtlich verstärkt haben. Sie haben sich viel vorgenommen und wollen in der Verbandsliga vorne mitspielen.

Unsere Mannschaft schlug sich streckenweise nicht schlecht, zum Beispiel, wenn es sich um das schnelle und breit angelegte Spiel über das Feld handelte. Da flog der Ball meist, wie er sollte. An Zuspiel und Abspiel und Ballführung war meines Erachtens nicht viel auszusetzen. Was die Abwehr betrifft, so hat sie unserem Spielertrainer Sebastian Hoffmann gut gefallen, wenn es gegen das gebundene Angriffsspiel ging. Umgekehrt dagegen, so Sebastian, „haben wir uns nicht gut verteidigt, wenn es darum ging, mit dem Umschaltspiel und schnellen Gegenstoßspiel der Schaumberger zurecht zu kommen.“

Im Angriff gab es viel Eifer – und wenig Geduld. Die Abschlüsse waren, neben dem einen oder anderen technischen Fehler, gegen die starke RW-Abwehr zum Teil überhastet. Dazu kam noch der sehr starke Torhüter, der uns das Leben schwermachte. Erstaunlich, wie er manche auch harte Würfe „einfach“ mit einer kurzen Schulter-, Arm- oder Handbewegung zunichtemachte.

Noch kurz zum Verlauf: Wir fielen anfangs vor allem durch die oben erwähnten Tempogegenstöße der Sotzweiler zurück. Allerdings fingen wir uns recht früh und holten nach 1:3 bis 4:5 und 5:6 auf. Da lag sogar ein Gleichstand in der Luft, vorübergehend. Wir hatten dann eine zu lange torlose Phase, die erst kurz nach der Halbzeit durch eine richtig gute Aktion beendet werden konnte: ein schnell und exakt nach vorne gespielter Ball, über mindestens fünf Stationen sicher geführt, – mit einem gelungenen Abschluss zur richtigen Sekunde. Eine unserer besten Spielminuten! Aber über eine Differenz von fünf Treffern kamen wir schon zu diesem Zeitpunkt nicht mehr hinaus.

Fazit: Die oben genannten Beispiele sprechen – so hoffe ich – für sich. Der Endstand von 17:31 fiel, am ganzen Spielverlauf gemessen, etwas zu hoch aus. So mein subjektiver Eindruck, der natürlich den Sotzweiler Sieg nicht schmälert. Das Spiel war in jeder Hinsicht ein wertvoller Faktor in der Vorbereitung, weil es sowohl einige noch vorhandene Defizite als auch einige gute Ansätze aufzeigte. Wir können insgesamt guter Dinge sein, weil wir hoffentlich (!) bald mit unserer vollzähligen Mannschaft antreten können.  Zwei weitere Vorbereitungsspiele vor dem Saisonbeginn  2022-23. Unterschiedlich im Ablauf und im Ergebnis.   

Samstag, 20.08.2022 – Unser neu zusammengestelltes Team nutzte das Turnier der Black Bulls in Alsweiler, um sich weiterhin möglichst zielgenau auf die neue Saison vorzubereiten. Im ersten Spiel am Samstagmorgen gegen die Gastgeber sahen wir anfangs einen ähnlichen Ablauf wie vor einer Woche gegen Rot-Weiß Schaumberg. Wir gerieten durch ein paar Fehler im Angriff ins Hintertreffen, holten dann aber relativ schnell auf zum 3:3. Die Mannschaft merkte, wo es hakte, verbesserte das Zusammenspiel, kam über den Gleichstand aber nicht hinaus, sondern fiel wieder zurück.

Die Black Bulls erreichten einen Vorsprung von einem bis zu vier Toren (3:7), ehe wir wieder bis zum 1-Tor-Rückstand aufholten. Aber an dem kleinen vertrackten Defizit blieben wir kleben (6:7, 7:8, 8:9), während die Black Bulls hartnäckig ihr Plus verteidigten. Wir wissen nicht, wie es letztlich ausgegangen wäre, wenn nicht in den letzten fünf Minuten drei 7m-Würfe gegen uns verhängt worden wären. Bei der kurzen Spielzeit von 20 Minuten war damit das Spiel gelaufen. Aus dem Fast-Kopf-an-Kopf-Rennen war eine Niederlage von 11:16 geworden. .

Ganz anders das zweite Spiel in Angriff, Verlauf und Abschluss!

Spielertrainer Sebastian Hoffmann muss in der langen Pause seinem Team die richtigen Ratschläge erteilt haben. Wir sahen gegen die HSG Ottweiler-Steinbach ein Spiel, das den Besuchern aus unserer DJK gewiss viel Freude und den Spielern viel Spaß gemacht hat. Ein flottes, angriffslustiges Spiel auf gutem Niveau auf beiden Seiten. Von wegen diesmal die Ballverluste im Angriff und die nervenden Tempogegenstöße! Siehe oben! Wir führten gleich zu Anfang des Spiels, was für den weiteren Verlauf sehr wichtig wurde. Denn Ottweiler war ja kein leichter Gegner. Nach einem Unentschieden bei 4:4 kam es zwischen den beiden Teams zu einem zähen Kräftemessen.

Ende gut, alles gut!

Mehrere unserer Tore wurden schön vorbereitet und gut herausgespielt, sowohl im engen Spiel vor dem Kreis als auch über weite Pässe aus der Mitte des Feldes und von den Rändern. Und wenn das Angriffsspiel auch mal misslang, so stand unsere Abwehr in engem Verbund umso sicherer. Das wurde ganz wichtig, als es kurz vor Schluss 9:9 stand. Und dann: Ein uns noch zugesprochener 7m-Wurf fand passgenau sein Ziel, und wir gewannen 10:9. Knapp, aber verdient!

Alois Ames

 

Kirmesspiel gegen RW Schaumberg

Kirmesspiel gegen RW Schaumberg

Eine erste Übersicht über die noch ausstehenden Vorbereitungsspiele konntet ihr schon vorige Woche hier lesen. Gerne mache ich nochmal besonders auf das Kirmesspiel am Samstag, 13. August, um 18:00 Uhr aufmerksam.

Die Kirmesspiele haben sowohl beim FC Hellas als auch bei uns, der DJK Marpingen, eine lange Tradition über viele Jahre und Jahrzehnte. Auch während der 17 Jahre in der HSG Nordsaar wurden sie beibehalten. Sie fügen sich jahreszeitlich ja auch gut in die Vorbereitung der neuen Handballrunde ein. Unsere neu zusammengestellte Mannschaft hält selbstverständlich an dieser Übung fest. Wer also Lust hat, am frühen Samstagabend einen ersten Blick auf das neue Team zu werfen und später den ersten Rundgang über die Kirmes zu machen, ist herzlich eingeladen.

Alois Ames

Männerhandball – Eine Äre ist zu Ende, eine Neue beginnt

Männerhandball – Eine Ära ist zu Ende, eine Neue beginnt

Marpingen, 02.08.2022 – Dass die Spielgemeinschaft HSG DJK Nordsaar einvernehmlich aufgelöst wurde, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Der Vorstand der DJK Marpingen hat es auf der Internetseite unseres Vereins schon vor einigen Monaten mitgeteilt. Endgültig bekannt wurde es weithin durch einen längeren Artikel von Frank Faber am 11. Juni in der Saarbrücker Zeitung (siehe weiter unten!) An beiden Standorten der bisherigen Spielgemeinschaft, Marpingen und Oberthal, findet der Männer- und männliche Jugendhandball nun wieder in eigener Regie statt.

Die neu gebildete Marpinger Männermannschaft setzt sich aus einigen erfahrenen Spielern aus der HSG-Zeit zusammen, die unserem Publikum bestens bekannt sind, und aus einer Reihe junger Spieler, die jetzt oder vor wenigen Jahren aus der A-Jugend in den Aktivenbereich aufgerückt sind. Zu den Namen der Teilnehmer und weiteren Einzelheiten in den nächsten Wochen mehr! Hier zurück zu dem oben erwähnten SZ-Artikel unter der Überschrift:

„Der Neustart in Marpingen läuft!“ (Auszug)

Lange Zeit war die HSG eine Erfolgsgeschichte. Gemeinsam schaffte man den Aufstieg in die Oberliga, 2006 unter Trainer Manfred Thome und 2011 unter Dirk Werkle. Doch zuletzt wurde es immer schwieriger. „Nachdem es längere Zeit nicht gelang, die Spielorganisation zu regeln und dafür Unterstützer und Mitarbeiter zu finden, geriet das Schiff der HSG Nordsaar immer mehr ins Schlingern„, meint Norbert Geiger, der Vorsitzende der DJK Marpingen rückblickend. … Nach der feststehenden Trennung hat sich die Marpinger Vereinsführung auf Trainersuche begeben und im März mit der Verpflichtung eines Trios Vollzug gemeldet. Ex-Jugendspieler Sebastian Hoffmann, der sich nach zwei Jahren beim Drittligisten HG Saarlouis vom Leistungshandball verabschiedet hat, wird gemeinsamen mit dem ehemaligen Nordsaartrainer Marko Heidemann und dem früheren Torwart Nicolas Lézaud das Trainerteam bilden. Sebastian Hoffmann: „Uns geht es um eine langfristige Entwicklung des Männerhandballs und dafür müssen wir richtig Gas geben.„ Und weiter: „Wir haben mehr  als 15 Spieler und sogar schon einen Betreuer.„ Darunter sind auch die langjährigen Nordsaar-Akteure Jonas Hubertus, Jens Staub und Peter Gessner. „ Im E- und D-Jugendbereich ist der Verein gut aufgestellt, da haben wir starken Zulauf, so Norbert Geiger. (Ende Zitat)

Soweit die Auszüge aus der Saarbrücker Zeitung! Wer das liest oder gehört hat und einiges über die Marpinger Handballgeschichte und über den Saarhandball weiß, wird vor allem aufgehorcht haben bei Nennung von Sebastian Hoffmann. Das ist die größte Überraschung schon gleich zu Beginn der neuen Marpinger Handball-Ära. Sebastian spielte von Kind an bei uns, dann als Jugendlicher bei uns und bei Oberthal. 2003 wurde er als Jugendlicher vom HVS zum „Handballtalent des Jahres“ gewählt. Als Erwachsener spielte er in unserer HSG in der Saarlandliga, dann viele Jahre als Oberligist (Rheinland-Pfalz-Saar) bei HF Illtal, dort zehn Jahre lang als Spielführer, und beendete seine Laufbahn, wie oben bereits genannt, als Drittliga-Spieler bei der HG Saarlouis. Und nun Spielertrainer bei uns, seinem Stammverein! Die Mitstreiter Marko Heidemann und Nicolas Lezaud sind ebenfalls weit bekannt. Marko als langjähriger Oberligaspieler in Dirmingen und Illtal sowie als ehemaliger Nordsaar-Trainer, Nicolas als Torwart bei uns und als Oberligist wie Marko bei Illtal. Viele Jahre, viel Erfahrung! Ein gutes Omen ist es auch, dass es bereits gelang, einen Mannschaftsbetreuer zu finden. Es ist Daniel Hubertus, den Marpinger Handballfreunden gut bekannt. Danke, Daniel, für deine Bereitschaft!  

Termine während der Vorbereitungszeit, für Interessierte

Samstag, 13. August, 18:00 Uhr, Kirmesspiel gegen RW Schaumberg, Sporthalle

Sonntag, 28. August, 17:00 Uhr, Trainingsspiel gegen Oberthal in Oberthal

Samstag/Sonntag, 3./4. September, 2-tägiges Trainingslager unseres Teams in der Sporthalle Marpingen, in dessen Rahmen samstags Spiel gegen die A-Jugend der HG Saarlouis (leider schon vormittags), sonntags 17:00 gegen Hermeskeil

Merkt euch den einen oder anderen dieser Termine vor, vor allem das Spiel am Kirmessamstag! Beachtet die eine oder andere weitere Mitteilung in den nächsten Wochen, und freut euch mit uns auf den Beginn der neuen Handballsaison Mitte September!