Ankündigungen
Aktuelles aus dem Verein
Aktuelles aus dem Verein
Das nächste Spiel der Frauen 1
Das nächste Spiel der Männer
DJK-Newsletter

Wenn Du an wöchentlichen Informationen und Neuigkei–
ten über die DJK Marpingen interessiert bist, sende uns bitte eine E-Mail an Presse@djk-marpingen.de.

Du erhältst dann jede Woche die Neuigkeiten zum Vereins–
leben der DJK Marpingen.

Zufallsfoto
Bericht zum Helferfest am 11.07.2009

Du befindest Dich hier: » Verein » Aktivitäten » Berichtdetails

Berichte der DJK-Marpingen
DJK St. Michael Marpingen Überraschungen bei der Mitgliederversammlung 2011

Ehrenmitgliedschaft für Rosemarie Schorr
Ehrenabzeichen durch den Stammverein und
den Diözesanverband Trier für viele Vereinsmitglieder

Die Mitgliederversammlung der DJK Marpingen am 11. November 2011 im Vereinslokal Klos, Marpingen, verlief zunächst nach den gewohnten Regeln der letzten Jahre. Nach Begrüßung und Totengedenken durch den ersten Vorsitzenden Norbert Geiger zeigte Albert Hoffmann in einer PowerPoint-Präsentation einen historischen Abriss über die Entwicklung des DJK-Sportverbandes und die Entwicklung des DJK-Diözesanverbandes von 1920 bis 2011. Bedeutende Persönlichkeiten, angefangen von Karl Mosters, Ludwig Wolker, Karl Metzger, Maria Wilkes bis hin zu Rosemarie Schorr aus Marpingen wurden gezeigt.

Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes durch Norbert Geiger und den Berichten der Abteilungsleiter (das DJK-INFO 2010 wurde oft zitiert) stand der wie immer spannende Kassenbericht an. Zum Ablauf des Geschäftsjahres 2010/2011 konnte der Kassierer Franz Groß ein erfreulich positives Fazit ziehen und den Anwesenden präsentieren. Dies ist das Ergebnis aus guten Sponsoringaktivitäten des Stammvereins und des Freundeskreises Marpinger Handball und den stabilen Mitgliederzahlen. Außersportliche Aktivitäten sind laut Norbert Geiger notwendig, um die Finanzkraft des Vereins zu erhalten und zu stärken. Er nannte insbesondere das „Kinder-Stark-Machen-Fest“ (KSM), die Kirmes, die Bewerbung und Verleihung des Hermann-Neuberger-Preis (2.Platz) und das jährliche Vereinsheft DJK-INFO. Ansonsten gab es keine Besonderheiten in der Vorstandsarbeit. Bärbel Meisberger war bisher kommissarisch als Jugendleiterin tätig, sie wurde jetzt formal richtig in diesem Amt bestätigt. Im Jahr 2012 wird es eventuell wieder ein Beachturnier geben, geplant ist in Zusammenarbeit mit dem FC Hellas der Zeitraum vom 15.06.2012 bis zum 23.06.2012. Außerdem wird sich die DJK Marpingen am Landesturnfest 2012 vom 31.05.2012 bis 03.05.2012 beteiligen. Während dieses Zeitraumes wird in Marpingen ein Völkerballturnier durchgeführt, das durch die DJK Marpingen „betreut“ wird.

Ferner stehen 2012 bei der nächsten Mitgliederversammlung wieder Neuwahlen des Gesamtvorstandes an.

Sportlich ist der Verein im weiblichen Bereich mit zwei aktiven Mannschaften in der RPS-Liga Rheinland-Pfalz-Saar und in der Saarlandliga vertreten. Die weibliche Jugend hat zu Beginn der Saison 2011/2012 eine Jugendspielgemeinschaft (JSG) mit dem Nachbarort Alsweiler ins Leben gerufen. Der stellvertretende Vorsitzende der DJK Marpingen Manfred Wegmann ist gleichzeitig auch Leiter dieser neuen JSG und Trainer der weiblichen B-Jugend. Zurzeit betreut der gut funktionierende Trainer- und Betreuerstab der JSG aus Marpingen und Alsweiler rund 180 Kinder. Das Zwischenfazit: ein hoher logistischer Aufwand, es gibt noch einige Baustellen und man ist sportlich zufrieden. Die weibliche B-Jugend spielt überregional in der RPS-Liga zum Beispiel gegen Mannschaften aus Mundenheim, Wittlich und Trier und liegt zurzeit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Der komplette männliche Bereich (Aktive und Jugend) spielt in der Spielgemeinschaft HSG DJK Nordsaar, die von den Stammvereinen DJK Marpingen, DJK Oberthal und DJK Namborn getragen wird. Die erste Männermannschaft ist nach einer grandiosen Saison 2010/2011 im vierten Anlauf aufgestiegen und spielt ebenfalls in der RPS-Liga. Das Team von Trainer Dirk Werkle hat ein schwieriges Sportjahr vor sich. Zurzeit rangiert man auf dem letzten Tabellenplatz. Der Vorsitzende der HSG DJK Nordsaar verwies in seinem schriftlich vorgelegten Bericht unter anderem auch auf die Notwendigkeit, die Aktivitäten im Sponsoringbereich zu konzentrieren. Man habe für einen „runden Tisch“ ein offenes Ohr.

Der Verein ehrte in diesem Jahr insgesamt vierzehn Personen, die 25 Jahre bzw. über 40 und 50 Jahre Mitglied in der DJK Marpingen sind. Erwähnenswert ist die 25-jährige Mitgliedschaft von Isa Staub und Eva Ohlmann direkt vom ersten „Lebenstag auf dieser Erde“ im Oktober bzw. November 1986. Besondere Auszeichnungen in Form der DJK-Treuenadel in Gold mit Lorbeerkranz erhielten Kurt Recktenwald und Norbert Zender.

Unter dem Dach des Diözesanverbandes Trier und des DJK Bundesverbandes agiert die DJK Marpingen als christlicher Sportverein und ist mit ihrem stellvertretenden Vorsitzenden Albert Hoffmann in den Arbeitskreisen „Kirche und Sport“ auf regionaler Ebene und Bundesebene vertreten. Der DJK Diözesanverband Trier wird zurzeit sogar von einem DJK-Mitglied aus Marpingen geführt – Rosemarie Schorr. Er ehrte in der Mitgliederversammlung 2011 insgesamt zehn Personen für besondere Verdienste, für langjährigen persönlichen Einsatz und die wesentliche Förderung des DJK-Sportverbandes. Eine besondere Auszeichnung erhielt Manfred Thome durch das Sportehrenabzeichen in Gold.

Der absolute Höhepunkt erfolgte dann gegen Ende der Mitgliederversammlung im Gasthaus Klos aufgrund eines Antrages direkt aus der Mitgliederversammlung. Frau Rosemarie Schorr wurde einstimmig zum neuen Ehrenmitglied der DJK St. Michael Marpingen gewählt. Sie ist seit 1978 Vereinsmitglied, war in verschiedenen Vorstandspositionen tätig und führte den Verein von 1986 bis 1998 als Vorsitzende. Sie vertritt die Interessen ihres Heimatvereins DJK Marpingen im Diözesanverband Trier, den sie auch selbst seit 2006 leitet. Im November 2005 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande aus der Hand des damaligen Ministers Karl Rauber und des damaligen Landrates Franz-Josef Schumann.

Der Vorstand der DJK Marpingen war natürlich über den Antrag im Vorfeld informiert und hatte bereits die Urkunde und die Geschenke gerichtet. Rosemarie Schorr musste jedoch ganz kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Die persönliche Ehrung wird daher zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Rosemarie ist nunmehr zusammen mit Erich Recktenwald, Alois Ames und Matthias Hoffmann das jüngste DJK-Ehrenmitglied und die erste Frau des Vereins mit dieser herausragenden Auszeichnung.


Peter Lismann
Beisitzer

 

Ehrungen durch die DJK St. Michael Marpingen

Für 25-jährige Mitgliedschaft
mit der DJK-Treuenadel in Silber:

Fink Michaela,  Hoffmann Albert,  Leist Bärbel, Leist Caroline, Leist Stefan, Ohlmann Eva, Recktenwald Marco,  Scherer Gisela, Spaniol Heiko, Staub Isa, Weber Britta

Für 40-jährige Mitgliedschaft
mit der DJK-Treuenadel in Gold:

Schäfer Jutta, 

Für 50-jährige Mitgliedschaft
mit der DJK-Treuenadel in Gold mit Lorbeer:

Recktenwald Kurt, Zender Norbert



Ehrungen durch den Diözesanverband Trier und den Bundesverband Düsseldorf

Sportehrenzeichen Bronze:
Schreier Rita, Zangerle Thomas, Zangerle Bianca

Ehrenzeichen Bronze:
Meisberger Bärbel

Sportehrenzeichen Silber:
Zägel Elke

Ehrenzeichen Silber:
Detzler Michael, Dreiser Heinz, Hoffmann Albert,  Lismann Peter

Sportehrenzeichen Gold:
Thome Manfred

 

DJK St. Michael Marpingen
Zitatensammlung aus der Mitgliederversammlung 2011


Zitate – ungefiltert - unzensiert - zufällig aufgeschnappt - locker daher gesagt oder als ernst gemeinte Bemerkung - stimmungsvoll und stimmungsgeladen


Norbert Geiger (Begrüßungsworte):
„ Heute am 11.11.11 beginnt nicht die närrische Zeit der DJK Marpingen.“

Bärbel Meisberger (liest den Bericht von Dieter Schmitt zur HSG DJK Nordsaar):
„ Wenn ich zu leise rede, müsst ihr mir das sagen.“

Dieter Schmitt (via Bärbel Meisberger – siehe oben):
„ Die HSG hat eine schlagkräftige zweite Welle.“

Norbert Geiger (mit Blick auf den Orga-Leiter und den Kassierer):
„ Außersportliche Aktivitäten sind zwingend notwendig, um die Finanzkraft des Vereins zu stärken“  

German Eckert (um Unterstützung des Ortsrates beim Beachturnier gebeten):
„ Wenn es möglich ist, werden wir unterstützen“

Ralf Liebau (die ersten Worte seines Berichtes, der länger war als angekündigt):
„ So“
 
Norbert Geiger (nachdem Melanie auf Berichte im INFO und Ralf Liebau verweist):
 „ Delegierungsfähigkeit ist eine wichtige Voraussetzung für die Mitarbeit im Vorstand.“

Ralf Liebau (zu den aktuellen Schiedsrichterzahlen):
„ JPJ = Jugend pfeift Jugend ist kein Selbstläufer.“

Norbert Geiger (mit Blick auf die neue Jugendspielgemeinschaft mit Alsweiler):
„ Die berühmte Demografie schlägt ihre Wellen.“

Norbert Geiger über die Arbeit im DJK-Vorstand:
„ Die Vereinsführung ist ausschließlich ehrenamtlich.“

Ralf Liebau (etwas nachdenklicher Part):
„ Was wäre, wenn Ehrenamtler nicht mehr das tun, was sie tun?“

Bärbel Meisberger (liest über sich selbst im Bericht von Dieter Schmitt):
„ Ich muss mich jetzt selbst loben – das ist schrecklich.“

Ortrud Müller (sie verweist in Abwesenheit auf das DJK-INFO 2011):
„ Dem habe ich nichts hinzuzufügen.“

Bärbel (über die alten Hasen Andreas Hans und Manfred Thome):
„ Ich habe „alt“ extra in Gänsefüßchen gesetzt.“

Helmut Reiter (über die Nachwuchsprobleme des Freitagsclub):
„ Wir leben weiterhin in Hoffnung.“

Bärbel (kündigt ihren Bericht als Jugendwartin an):
„ Der wird noch kürzer. Der Slogan „Kinder-Stark-Machen“ verliert nie an Bedeutung.“

Manfred Wegmann (über die Gründungsphase der JSG DJK Marpingen-Alsweiler)
„ Wir haben einen hohen logistischen Aufwand.“

Manfred Wegmann (nochmals zum Thema JSG DJK Marpingen-Alsweiler)
„ Unterstützt uns im Sinne der Jugend, denn sie ist unsere Zukunft.“

Franz Groß (eröffnet den DJK-Kassenbericht mit Blick auf die internationale Finanzkrise mit folgenden Worten):
„ Die DJK schenkt heute keinen griechischen Wein ein, sondern reinen deutschen Wein, mit einem erfreulichen Abgang.“
 
Norbert Geiger (zum gleichen Thema):
„ Wir machen keine Grauzonenarbeit. Die finanziellen Angelegenheiten erledigen wir mit rechtlich sauberer Arbeit.“

Norbert Geiger (zur Nachwahl von Bärbel Meisberger als offizielle Jugendwartin): 
„ Wir können auf Einzelschicksale und Firmenzugehörigkeit keine Rücksicht nehmen.“
(Anmerkung der Redaktion: Gemeint war die Übernahme der Cafeteria durch das Geschwisterpaar Bärbel Meisberger und Rita Schreier).

Manfred Wegmann (verliest die Laudatio über Rita Schreier):
„ Rita ist die jüngere der DJK-Zwillinge.“

Rita Schreier (spontan):
„ Es war aber innerhalb von fünf Minuten.“

Manfred Wegmann (verliest die Laudatio über Bärbel Meisberger):
„ Es ist erstaunlich, was man in neun Jahren von 2002 bis 2011 leisten kann.“

Peter Lismann (zu Birgit Ohlmann beim Verlesen seiner Vereinsstationen):
„ Man hätte auch mit der Planwagenfahrt beginnen können.“

Norbert Geiger(noch einmal über Bärbel):
„ Ihre Tätigkeit liegt ihr am Herzen.“

Peter Müller (über die DJK-Zwillinge):
„ Die helfen sich gegenseitig.“

Birgit Ohlmann (ehrt und gratuliert die eigene Tochter Eva, ebenso wie Isa Staub Mitglied von „erster Stunde auf Erden“):
„ Wer früh im Verein ist, wird früh geehrt!“

Norbert Geiger (lobt in der Laudatio den Pressewart Heinz Dreiser):
„ Ein totaler Handballlaie, aber Vollfunktionär im Vorstand.“

Norbert Geiger (zum Antrag über die Ehrenmitgliedschaft Rosemarie Schorr):
„ Der Verein hat dies in der Vergangenheit noch nie mit dem Gießkannenprinzip gemacht.“


Peter Lismann
Beisitzer

Fotos zu diesem Bericht
DJK St. Michael Marpingen Überraschungen bei der Mitgliederversammlung 2011 DJK St. Michael Marpingen Überraschungen bei der Mitgliederversammlung 2011 DJK St. Michael Marpingen Überraschungen bei der Mitgliederversammlung 2011 DJK St. Michael Marpingen Überraschungen bei der Mitgliederversammlung 2011
Alle Bilder anzeigen
Foto
Logo der DJK-Marpingen
Weitere Berichte des Vereins
Die letzten Spielberichte