Ankündigungen
Aktuelles aus dem Verein
Aktuelles aus dem Verein
DJK-Newsletter

Wenn Du an wöchentlichen Informationen und Neuigkei–
ten über die DJK Marpingen interessiert bist, sende uns bitte eine E-Mail an Presse@djk-marpingen.de.

Du erhältst dann jede Woche die Neuigkeiten zum Vereins–
leben der DJK Marpingen.

Zufallsfoto
11. DJK - Skifreizeit Churwalden / Graubünden 09

Du befindest Dich hier: » Verein » Aktivitäten » Berichtdetails

Berichte der DJK-Marpingen
GENERALVERSAMMLUNG der DJK St. Michael Marpingen am 10. Nov. 2006

Norbert Geiger bleibt weiterhin an der Spitze der DJK Marpingen

Die DJK St. Michael Marpingen wählte am 10. Nov. 2006 für die nächsten drei Jahre ihren Vereinsvorstand neu und ehrte langjährige Mitglieder bei der Generalversammlung 2006. Norbert Geiger bleibt weiterhin erster Vorsitzender. Ein Sportwart wird noch gesucht. Neue Mitglieder im Vorstand sind Klaus-Peter Theobald, Yvonne Detzler und Michael Rech.

Die Versammlung eröffnete der alte und neue 1. Vorsitzende Norbert Geiger mit der Begrüßung der anwesenden Mitglieder, der Vorsitzenden des DJK-Diözesanverbandes Trier, Frau Rosemarie Schorr und des Ehrenmitgliedes Alois Ames. Im Todengedenken wurde v.a. des vor wenigen Tagen verstorbenen DJK - Gründungsmitgliedes Herman Sottong gedacht, der lange Jahre Vorstandsmitglied und Übungsleiter im Verein war.

Geiger schilderte in seiner viertelstündigen Rede, dass in der komplexen Vorstandsarbeit viel Verantwortung liegt und auf Strömungen im Verein und im Umfeld reagiert werden muss. Schwerpunktsportart ist und bleibt in der DJK Marpingen der Handballsport. Die häufige und regelmäßige Darstellung der DJK - Erfolge in der Öffentlichkeit durch Presse, Funk, Fernsehen und im Internet belegen die Aussagen der Vereinsführung "Das Vereinsgeschehen wird beobachtet; die Medienlandschaft ist aktiv".

Die Entwicklung im Frauen- und Männerhandball wurde von den jeweiligen Abteilungsleitern geschildert. Die erste Frauenmannschaft darf den Anschluss an die Tabellenspitze der Regionalliga nicht verlieren, will man weiterhin an der Tür zur 2. Bundesliga klopfen. Die erfolgreiche Jugendarbeit belegen die Klassenzugehörigkeit der weiblichen A- und B- Jugend in der Regionalliga Südwest.

Geiger: "Im Männerhandball haben wir die Zeichen der Zeit erkannt" und mit der DJK Oberthal und der DJK Namborn im Jahre 2005 die HSG-DJK Nordsaar als Spielgemeinschaft im gesamten männlichen Bereich (Jugend und Aktive) gegründet. Die erste Männermannschaft hat im ersten Jahr des Spielbetriebes den Aufstieg in die RPS-Liga (Oberliga Rheinland-Pfalz-Saar) geschafft, die männliche A-Jugend spielt in der höchsten saarländischen Liga und die männliche B-Jugend sogar in der Regionalliga. Alois Ames stellt fest: "Sechs Männermannschaften sind einzigartig im Saarland. Obwohl die Spieler in neue Mannschaftsgefüge gekommen sind und in verschiedenen Hallen und Konstellationen spielen, gibt es keine Entfremdung von den Stammvereinen".

Der Sportwart der DJK Marpingen, Dirk Leist, legt aus beruflichen und persönlichen Gründen sein Amt nieder, will aber seinen Nachfolger noch bis Ende der laufenden Saison 2006/2007 zur Seite stehen und mitwirken. Es gibt nur ein Problem: bei der Neuwahl des Vorstandes blieb das Amt des Sportwartes vakant. Trotz vieler Versuche im Vorfeld der Generalversammlung einen Bewerber für dieses Amt zu finden, ist dies nicht gelungen. Mit den Vertretern der HSG Nordsaar, den Basketball- und Völkerballmannschaften der DJK Marpingen sind insgesamt ca. 500 Heimspiele zu koordinieren, ein reizvolle Aufgabe. Das Spielgerüst steht, gesucht wird der richtige Koordinator. Die Schlüsselposition "Sportwart" wird den Verein noch weiterhin beschäftigen. Für die nächsten Wochen und Monate stehen Arbeitsteilung und Teamarbeit um Vordergrund. Dirk Leist wird weiterhin im Ausschuss der HSG-DJK Nordsaar dem Männerhandball verbunden bleiben.

Eine wichtige Position im Verein und im Vorstand konnte dahingegen besetzt werden. Der Organisationsleiter Rudi Recktenwald muss aus gesundheitlichen Gründen sein Amt abgeben. Sein Nachfolger wird das bisherige Vorstandsmitglied Volker Fuchs, Mitglied der Basketballabteilung. Die Arbeit von Rudi Recktenwald wurde durch den ersten Vorsitzenden Geiger besonders hervorgehoben. "Ein Mann für alle Fälle, er war immer da, wenn man ihn gebraucht hat"

Besonders schmerzlich wird in den nächsten Jahren Petra Klos in der Jugendarbeit vermisst werden. Aus familiären Gründen muss sie das Amt der "Abteilungsleiterin weibliche Jugend" abgeben und wird von Ruth Ames beerbt. Das Motto von Petra Klos, die "Freude am Arbeiten mit handballspielenden Kindern jeden Alters" wurde bei der diesjährigen Generalversammlung der DJK Marpingen noch oft zitiert.

Die Rechenschaftsberichte der einzelnen Abteilungsleiter rundeten die Rückblicke auf das vergangene Sportjahr der DJK Marpingen ab. Die Jugendwartin Ulrike Dewes berichtet von vielfältigen sportartübergreifenden und auch außersportlichen Aktionen der Jugendabteilungen, sei es in kultureller, kirchlicher oder sozialer Hinsicht. Sie appellierte an die aktiven und ehemaligen Spieler und Spielerinnen, sich in die Unterstützung der Jugendarbeit einzubringen. Der Trainer- und Betreuerstab kann nie groß genug sein. Auch das Schiedsrichterwesen wurde beleuchtet. Joachim Müller findet in Zukunft Unterstützung in Christian Hans und einigen jungen Nachwuchsschiedsrichterinnen. Hier ist gezielte Aufbauarbeit notwendig; das geht nicht von heute auf morgen!

Die gesunde finanzielle Situation wurde durch Franz Groß mit einer ausführlichen Beamer-Präsentation der Einnahmen und Ausgaben, der aktuellen Liquiditätsverhältnisse und der Absprachen mit der HSG Nordsaar geschildert. Dem Dank des Kassierers an den Vorsitzenden des "Freundeskreis Marpinger Handball" Michael Detzler schloss sich die Versammlung mit spontanem Beifall an.

Der Verein ehrte in diesem Jahr langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue. Norbert Geiger stellte das sprichwörtliche "beim Verein sein" heraus. Einige der zu Ehrenden konnten an der Veranstaltung nicht teilnehmen, die Anwesenden freuten sich über Urkunde, Nadel und einen "guten Tropfen", die durch Manfred Wegmann und Norbert Geiger überreicht wurden. Besonders erwähnt wurde die unermüdliche Arbeit von Birgit Ohlmann, die nicht nur schon über 40 Jahre Vereinszugehörigkeit nachzuweisen hat, sondern in diesem Jahr schon 25 Jahre wertvolle Vorstandsarbeit leistet. Rosemarie Schorr bezeichnet sie heute noch als "Glücksfall für die DJK"!

Die Mitgliederversammlung beschloss mit großer Mehrheit ohne Gegenstimmen eine geringfügige Beitragserhöhung von 0,50 Euro/Monat für Erwachsene Aktive und 0,25 Euro/Monat für alle anderen Beitragsgruppen (Inaktive; Jugendliche).

Die Neuwahl des 1. Vorsitzenden Norbert Geiger für die nächsten drei Jahre erfolgte unter der Versammlungsleiterin Rosemarie Schorr, die als Vorsitzende des DJK Diözesanverbandes Trier ihre Grußworte überbrachte. Sie lobte die "gesunde" DJK Marpingen mit ihrem Freundeskreis. Sie wies auf das Motto des Diözesanverbandes für das Jahr 2007 "Die DJK bewegt Familien" und das Familienfestival am 26.08.2007 hin.

Norbert Geiger dankte in seinem Schlusswort allen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit in den letzten drei Jahren, ebenso allen Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern, Sponsoren und sogenannten "Türöffnern". Das Vereins - Schiff wird durch geschicktes Handeln auch weiterhin auf Kurs gehalten. Norbert Geiger: "Wir wollen Geschwindigkeit aufnehmen und mehr Mitglieder an Bord holen!"

Der Vorstand der DJK St. Michael Marpingen für die nächsten drei Jahre kann hier eingesehen werden: Vorstand

Liste der Ehrungen für über 40 Jährige Mitgliedschaft:

Ruth Ames
Kurt Jung
Petra Klos
Peter Müller
Birgit Ohlmann


Liste der Ehrungen für 25 Jährige Mitgliedschaft:
Reinhard Ames
Thomas Gard
Kerstin Hirth
Hans-Jürgen Lindner
Peter Michel
Michael Rech
Jörg Scheller
Christina Schmidt
Hans-Jürgen Schmidt
Sascha Schnur
Nadine Schommer
Sascha Spanier
Bianca Zangerle


Zitatensammlung aus der Generalversammlung 2006

Norbert Geiger: "Es gibt Strömungen im Verein und im Umfeld auf die wir reagieren müssen. Durch geschicktes Handeln wollen wir das Schiff auf Kurs halten."
Norbert über Rudi Recktenwald: "Ein Mann für alle Fälle. Er war immer da, wenn man ihn gebraucht hat."
Alois Ames zur HSG: "Ich stelle keine Entfremdung der Spieler von den jeweiligen Stammvereinen fest."
Norbert: "Im Männerhandball haben wir die Zeichen der Zeit erkannt"
Ruth Ames: "Die Frauen drei wollen keinen Stress mehr, sondern nur noch etwas Bewegung."
Alois Ames: "Ich sehe Albert als Klammer, als Bindeglied zu der Männerabteilung."
Petra Klos: "Ich hatte immer Freude am Arbeiten mit handballspielenden Kindern jeden Alters. Das werde ich sehr vermissen."
Reinhard Pfeiff: "Wir sind ein Hobbyclub, Bei uns gilt das Motto: Mit Spaß dabei sein."
Joachim Müller: "In meiner Ein-Mann-Abteilung habe ich immer die Mehrheit und keinen Widerspruch."
Norbert über Peter Müller: "Er war auch schon als Mülleimertrommler im Einsatz"
Alois Ames: "Das operative Geschäft liegt bei der HSG."
Birgit (im inoffiziellen Teil): "Wenn Norbert der Kapitän des Schiffes ist, dann sind Albert und Manfred die Steuermänner"
Unbekannte Thekenstimme: "Dann ist Franz der Zahlmeister und Birgit der Smutje"
Norbert Geiger: "Wir wollen Geschwindigkeit aufnehmen und noch mehr Mitglieder an Bord holen!"

Marpingen, den 11. Nov. 2006,
Peter Lismann
Beisitzer - DJK Marpingen

Fotos zu diesem Bericht
GENERALVERSAMMLUNG  der DJK St. Michael Marpingen am 10. Nov. 2006 GENERALVERSAMMLUNG  der DJK St. Michael Marpingen am 10. Nov. 2006 GENERALVERSAMMLUNG  der DJK St. Michael Marpingen am 10. Nov. 2006 GENERALVERSAMMLUNG  der DJK St. Michael Marpingen am 10. Nov. 2006
Alle Bilder anzeigen
Foto
Logo der DJK-Marpingen
Weitere Berichte des Vereins
Die letzten Spielberichte